Seitenanfang : weiter zum Inhalt|
weiter zur Themennavigation|
Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken| Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten |
Wappen mit Link auf die Startseite des StMELF|
Kopfnavigation: weiter zur Position im Verzeichnisbaum|
Position im Verzeichnisbaum: weiter zum Inhalt|
StMELFÄmter für Ländliche EntwicklungUnterfranken
Inhalt: zurück zum Seitenanfang|

Herzlich willkommen beim Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken

Ortsansicht von Hüttenheim mit dem Tannenberg im Hintergrund

Wir sind in Unterfranken für die Ländliche Entwicklung zuständig. Ziel unserer Arbeit ist es, zusammen mit den Gemeinden und ihren Bürgerinnen und Bürgern im ländlichen Raum die Lebens-, Wohn- und Arbeitsbedingungen durch Dorferneuerung und Flurneuordnung zukunftsgerecht zu gestalten. Aktuell geschieht dies immer mehr nach vorgeschalteten integrierten ländlichen Entwicklungskonzepten mit räumlichem Planungs-, Handlungs- und Umsetzungsansatz.

Eine besondere Stärke ist die Präsenz unseres Fachpersonals vor Ort. Dadurch steht von der Planung bis zur Umsetzung der Projekte kontinuierlich fachliches Know-how zur Verfügung. Beispielsweise übernimmt einer unserer Diplomingenieure den Vorsitz der örtlichen Teilnehmergemeinschaft. Er ist Dreh- und Angelpunkt bei der Geschäftsführung, den Planungen, den Verhandlungen und den Abstimmungen.

Alle unsere Projekte beinhalten das Grundprinzip Bürgermitwirkung und unsere Kernkompetenz Bodenmanagement, wodurch flexible und passende Lösungen für Bürger, Landwirte und Gemeinden vielfach erst möglich werden. Zu unserem Auftrag, unserem Angebot und unseren Instrumenten im Einzelnen verweisen wir auf die zentrale Darstellung zur Ländlichen Entwicklung (Zugang über die linke Menü-Leiste).

Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken
Zeller Str. 40, 97082 Würzburg
Tel.: 0931 4101-0 Fax: 0931 4101-250
E-Mail: poststelle@ale-ufr.bayern.de


Aktuelles

Aktuelles: Weinbaupräsident Dr. Paul Beinhofer besichtigt die Weinbergflurbereinigung Falkenstein 3

Weinbaubereisung des unterfränkischen Regierungspräsidenten

Die Weinbaubereisung des unterfränkischen Regierungspräsidenten führte diesen Sommer in die Weinlage Falkenberg. Vor Ort informierten der Behördenleiter des Amtes für Ländliche Entwicklung Unterfranken, Herr Ottmar Porzelt, und der Vorsitzende der Weinbergflurbereinigung Peter Doneis über die ausgeführten Maßnahmen.

Aktuelles: Stellenangebote für Diplom-Ingenieure (FH) und Bachelor

Stellenangebote für Diplom-Ingenieure (FH) und Bachelor

Sie sehen Ihre Zukunft in der Entwicklung und Gestaltung des ländlichen Raumes? Sie wollen in Projekten der Land- und Dorfentwicklung in einem kooperativen Team mitarbeiten und später derartige Projekte auch verantwortlich leiten? Dann bewerben Sie sich bis zum 8. September 2014 bei uns.

Aktuelles: Staatspreis 2014 - Ergebnisbekanntgabe

Staatspreis 2014 - Integrierte Ländliche Entwicklungen "Hofheimer Land" und "Fränkischer Süden zwischen Main und Tauber" von Minister Brunner ausgezeichnet

Staatsminister Brunner hat 11 Projekte der Dorf- und Landentwicklung mit dem Staatspreis 2014 ausgezeichnet. Davon ging ein Staatspreis an die Integrierte Ländliche Entwicklung „Hofheimer Land“ mit 7 Kommunen (Lkr. Haßberge) zur Belebung ihrer Ortsmitten. Ein Sonderpreis ging an die Integrierte Ländliche Entwicklung „Fränkischer Süden zwischen Main und Tauber“ mit 14 Kommunen (Lkr. Würzburg) für ein ländliches Kernwegenetz, das den Anforderungen des heutigen landwirtschaftlichen Verkehrs gerecht wird. Die Ehrung der Sieger erfolgt am 13.11.2014 in der Münchner Residenz. Mit dem Staatspreis werden herausragende gemeinschaftliche und öffentliche Leistungen der Ländlichen Entwicklung aus rund 2 000 laufenden Projekten in Bayern gewürdigt.

Aktuelles: Fachtagung „Land nutzen - Land schützen“ am 22. Mai 2014 in Grafenrheinfeld

Fachtagung „Land nutzen - Land schützen“ am 22. Mai 2014 in Grafenrheinfeld

Die Tagung befasste sich aus unterschiedlichen Blickwinkeln mit Fragen der Landnutzung. Angesichts des hohen und weiter steigenden Nutzungsdrucks auf unsere Flächen durch die Produktion von Lebensmitteln und Energie sowie die Belange von Siedlung, Gewerbe, Hochwasserschutz und Infrastruktur sind kreative Ideen gepaart mit den notwendigen Umsetzungsinstrumenten gefragt, um den Flächenverbrauch zu senken und unsere Kulturlandschaften sowie Natur und Umwelt zu schützen. Der Link führt zur Dokumentation der Fachtagung.

Gruppenbild nach der Pflanzung der Säuleneiche

Die Säuleneiche – Baum für Frankens Weinberge 2014

Mit der Pflanzung einer Säuleneiche durch die neue Fränkische Weinkönigin Christin Ungemach startete am Freitag, 28. März in der Weinlage „Falkenberg“ im Donnersdorfer Ortsteil Falkenstein die Aktion „Baum für Frankens Weinberge 2014“. Nach der Begrüßung durch den Bürgermeister der Gemeinde Donnersdorf, Klaus Schenk und der Vorstellung der Aktion durch den Präsidenten des Fränkischen Weinbauverbandes Artur Steinmann, hielt der Schirmherr der Aktion, Herr Staatssekretär Gerhard Eck, die Festansprache.

Ausstellung "Unterfranken in Bayern 1814 - 2014"

Ausstellung "Unterfranken in Bayern 1814 - 2014"

Ihre Premiere hatte die Ausstellung „Unterfranken in Bayern 1814-2014“ am letzten Freitag, 21. März 2014 bei einem Festakt mit Staatsempfang in der Würzburger Neubaukirche. Zu diesem Staatsempfang hatte der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer als Auftakt anlässlich des diesjährigen Festjahres zur 200-jährigen Zugehörigkeit Unterfrankens zu Bayern eingeladen. Die Ausstellung kann im Foyer der Regierung von Unterfranken (Peterplatz 9) bis 25. April 2014 besichtigt werden.

Aktuelles: Regionalkonferenz "Zukunft durch Zusammenarbeit", Vorstellung der Ergenisse der Arbeitskreise

Regionalkonferenz „Zukunft durch Zusammenarbeit“ am 18. Oktober 2013 in Bergrheinfeld

Die zukünftige Gestaltung des ländlichen Raumes in den Landkreisen Haßberge, Bad Kissingen, Kitzingen, Main-Spessart, Rhön-Grabfeld, Schweinfurt und Würzburg war das Thema der zweiten unterfränkischen Regionalkonferenz. Die erste Regionalkonferenz fand bereits im Juni 2013 für die Untermainlandkreise Aschaffenburg und Miltenberg in Leidersbach statt. Veranstaltungsort war diesmal das Pfarrheim St. Bartholomäus in Bergrheinfeld.

Aktuelles: Bayerisches Staatsmedaille 2013 in Bronze

Vier Personen aus Unterfranken mit der bayerischen Staatsmedaille in Bronze geehrt.

Der Behördenleiter des Amtes für Ländliche Entwicklung Unterfranken, Ottmar Porzelt, und sein Stellvertreter, Abteilungsleiter Horst Büttner, überreichten die bayerische Staatsmedaille in Bronze an Wolfgang Pfister, Karl Heuering, Walter Schilling und Ludwig Schreiner. Die vier Preisträger aus Unterfranken gehören damit zu den rund 50 durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ausgezeichneten Personen.

Regionalkonferenz "Zukunft durch Zusammenarbeit" am 28. Juni 2012 in Roßbach

Regionalkonferenz "Zukunft durch Zusammenarbeit" am 28. Juni 2013 in Roßbach, Gemeinde Leidersbach

Die zukünftige Gestaltung des ländlichen Raums am Untermain und im Spessart war das Thema der ersten unterfränkischen Regionalkonferenz. Veranstaltungsort war das Pfarrheim St. Laurentius im Leidersbacher Ortsteil Roßbach. Rd. 90 Teilnehmer, darunter eine Vielzahl von Bürgermeistern, haben gemeinsam mit Vertretern der Fachbehörden und der Berufsverbände sowie mit den vor Ort tätigen Planern und Architekten regionale Leitlinien diskutiert und erste regionale Handlungsschwerpunkte erarbeitet. Arbeitsgrundlage der Regionalkonferenz war das Entwurfspapier „Zukunft durch Zusammenarbeit – Vision 2030 für den ländlichen Raum“ des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. In sechs Themenworkshops wurden die im Arbeitspapier genannten, allgemein formulierten Leitlinien mit Blick auf die beiden Landkreise Aschaffenburg und Miltenberg konkretisiert.

Aktuelles: Hohe Auszeichnung für Großbardorf

Hohe Auszeichnung für Großbardorf

Großer Erfolg für das unterfränkische Großbardorf im Landkreis Rhön-Grabfeld: Es wurde beim Bundes-Wettbewerb „Bioenergiedörfer 2012“ als einer von drei Preisträgern ausgezeichnet. An dem Wettbewerb des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hatten sich insgesamt 41 Dörfer beteiligt, davon 16 aus Bayern. Weitere Preisträger sind das hessische Oberrosphe und Schlöben in Thüringen. In einem Gratulationsschreiben an den Großbardorfer Bürgermeister Josef Demar hat Minister Helmut Brunner das erfolgreiche Abschneiden gewürdigt.

Aktuelles: Beraternetzwerk LandSchafftEnergie

Energiewende: Energieexperten an den Ämtern für Ländliche Entwicklung nehmen Arbeit auf

Mit dem Beraternetzwerk LandSchafftEnergie unterstützt das Landwirtschaftsministerium die Energiewende in Bayern. Seit dem 1. Oktober 2012 stehen an allen Ämtern für Ländliche Entwicklung Projektmitarbeiter des Beraternetzwerks ländlichen Gemeinden als Ansprechpartner für kommunale Energieprojekte zur Verfügung. Schwerpunkt ist die Begleitung bei der Erarbeitung und Umsetzung von kommunalen Energiekonzepten. Es wird aber auch um sonstige Fragen der Energieeffizienz und Energieeinsparung gehen.

Symposium in Kürnach

Saubere, sichere und bezahlbare Energie

Gemeinsame Tagung des Amtes für ländliche Entwicklung Unterfranken und des Amtes für Ernährung Landwirtschaft und Forsten Würzburg. Behördenleiter Ottmar Porzelt konnte am Dienstag, 18. September, rund 230 Tagungsgästen in der Höllberghalle Kürnach begrüßen. Das Thema der Veranstaltung „Energiekonzepte im ländlichen Raum – regional, ressourcenschoned, wirtschaftlich“ interessierte vor allem die unterfränkischen Bürgermeister. Die Tagungsgäste erhielten praktische Anregungen wie die Energiewende in den fränkischen Kommunen gestaltet werden kann. Der Link führt zu den einzelnen Vorträgen.

Aktuelles: Informationsplattform ländlicher Raum und Landentwicklung

Informationsplattform ländlicher Raum und Landentwicklung

Informationsplattform zur Entwicklung des ländlichen Raumes. Sie bietet zu aktuellen Themen erfolgreiche Projekte und Aktivitäten. Zusätzliche Dynamik schafft das Diskussionsforum. Bayernweit sind Weiterbildungen, Workshops und Exkursionen im Angebot.